Jubiläum

2019 begeht Deutschland gemeinsam mit Partnern in aller Welt den 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin geschlossen, bestand die Hochschule nur ganze 14 Jahre lang. Dennoch wirkt das Bauhaus bis in die Gegenwart fort.

Unter dem Motto „Die Welt neu denken“ haben sich die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen in Berlin, Dessau und Weimar mit elf Bundesländern sowie dem Bund zum „Bauhaus Verbund 2019" zusammengetan, um das Jubiläum gemeinsam zu feiern. Dessau ist die Stadt, mit der das Bauhaus am stärksten verbunden ist. Hier hat die Hochschule am längsten gewirkt und zwischen 1925 und 1932 ihre Blütezeit erlebt. Und hier haben alle drei Bauhausdirektoren, Walter Gropius, Hannes Meyer und Mies van der Rohe, gelebt und gearbeitet. Die Zeit war zugleich die Hochphase der Bauhaus-Architektur, weshalb in Dessau-Roßlau auch die meisten Bauhaus-Bauten zu finden sind. Das Bauhaus-Gebäude, die Meisterhäuser und die Laubenganghäuser gehören heute zum UNESCOWelterbe.

Mehr Informationen zum Bauhaus-Verbund 2019: www.bauhaus100.de

Bauhaus 100Bauhaus 100