#Modern
Denken

#moderndenken – Das Bauhaus-Jubiläum in Sachsen-Anhalt

Bis heute steht das Bauhaus als Ort der Avantgarde und setzt stilistische Maßstäbe. Die Landesregierung hat sich deshalb der Aufgabe angenommen, dieses über das Land verstreute Kulturerbe mit besonderer Aufmerksamkeit zu pflegen und Sachsen-Anhalt als Land der Moderne zu präsentieren. Zum Bauhaus-Jubiläum 2019 beleuchtet eine Vielzahl von Ausstellungen, Programmen und Veranstaltungen die verschiedenen Facetten des Bauhaus-Gedankens. Während Dessau-Roßlau sich im Jubiläumsjahr naturgemäß dem Bauhaus und seinen vielfältigen architektonischen Zeugnissen im Stadtgebiet widmet, wird in Halle der thematische Schwerpunkt auf Kunst und Gestaltung gelegt. In Magdeburg wird dagegen die Bedeutung der Stadt, die sich unter der Leitung des Oberbürgermeisters Herrmann Beims sowie des Stadtbaurats Bruno Taut als eine der ersten Stadtverwaltungen den Ideen und Reformen der Moderne öffnete, gewürdigt. Begleitet wird das Jubiläumsprogramm durch die Dachkampagne „Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“.

Das Bauhausmuseum

Mit dem neuen Bauhaus-Museum der Stiftung Bauhaus, dessen Eröffnung 2019 ein Höhepunkt des Jubiläumsjahres sein wird, wird dem Land der Moderne ein weiteres Juwel hinzugefügt. Darin soll die große Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau erstmals umfassend öffentlich gezeigt werden. Sie ist mit 40.000 Exponaten nach der in Berlin die zweitgrößte Bauhaussammlung der Welt.

Presse
mitteilungen

Magdeburg, den 6. Dezember 2017

100 Jahre Bauhaus: Sachsen-Anhalt stellt neue Dachkampagne vor

Anlässlich des bevorstehenden Bauhausjubiläums 2019 hat das Land Sachsen-Anhalt heute in Dessau-Roßlau seine neue Dachkampagne präsentiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Bauhaus stellten Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Staats- und Kulturminister Rainer Robra die Kampagne „Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“ und den aktuellen Stand der Programmplanung für das Jubiläumsjahr vor.

„Nach der erfolgreichen Platzierung Sachsen-Anhalts als ‚Ursprungsland der Reformation‘ haben wir als Land innerhalb kürzester Zeit erneut die Chance, die Aufmerksamkeit im In- und Ausland auf uns zu ziehen. Das Bauhausjubiläum ist der nächste große kulturelle Höhepunkt, dem weltweit Aufmerksamkeit zuteilwird“, erklärte Haseloff. Es sei daher nur konsequent, dass man das Landesmarketing entsprechend ausrichte und eigene Akzente setze. Haseloff unterstrich die Bedeutung Sachsen-Anhalts bei den Vorbereitungen für 2019: „Der Geist, Neues zu wagen, wirkt bis heute in Sachsen-Anhalt fort. Daher wollen und werden wir das Bauhausjubiläum nutzen, um Sachsen-Anhalt national wie international als das Bundesland zu platzieren, in dem der Bauhausgedanke bis heute wirkt.“

Neben der Dachkampagne wurde auch die Programmplanung des Landes für das Jubiläumsjahr 2019 vorgestellt. Staats- und Kulturminister Rainer Robra erklärte: „In der Programmplanung werden naturgemäß Veranstaltungen der Stiftung Bauhaus Dessau mit dem neuen Bauhaus Museum im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Doch nicht nur in Dessau-Roßlau, sondern auch an vielen anderen Stellen im Land haben die Bauhäusler ihre Spuren hinterlassen. Daher werden zwar die inhaltlichen Schwerpunkte auf Programme in Dessau-Roßlau, Halle und Magdeburg gelegt, weitere Vorhaben in allen Landesteilen ergänzen das Programm aber, so dass es eine runde Sache wird.“

2019 wird das einhundertjährige Bauhausjubiläum bundesweit und international gefeiert. Das Bauhaus revolutionierte als Hochschule für Gestaltung zwischen 1919 und 1933 die architektonischen und ästhetischen Auffassungen. In Dessau hatte das Bauhaus von 1925-1932 seinen Sitz, hier kamen die Ideen und Visionen der weltberühmten Schule für Gestaltung zu höchster Entfaltung. In Dessau-Roßlau befindet sich heute die weltweit größte Anzahl authentischer Bauhausbauten. Die Bauhausstätten in Weimar und Dessau sind seit 1996 als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet.

Auf Initiative Sachsen-Anhalt wurde eigens für die Vorbereitungen des Bauhausjubiläums die Arbeitsgemeinschaft Bauhaus Verbund 2019 ins Leben gerufen, der die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar – sowie der Bund, vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Kulturstiftung des Bundes (KSB), und zehn Bundesländer angehören.


Magdeburg, den 27. Februar 2018

Auf Luther folgt das Bauhaus – Sachsen-Anhalt wirbt an Autobahnen für das Bauhausjubiläum

„Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“, mit diesem Slogan wird künftig an den Autobahnen in Sachsen-Anhalt für das Jubiläum 100 Jahre Bauhaus im Jahr 2019 geworben. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff präsentierte heute vor der Staatskanzlei in Magdeburg die neuen Autobahnschilder. Zeitgleich wurden die ersten beiden Schilder an der Autobahn 2 an der Landesgrenze zu Brandenburg montiert.

„In Dessau erlebte das Bauhaus seinen Höhepunkt. Von hier gingen Impulse für Architektur, Design und Kunst in alle Welt aus. Im Jubiläumsjahr wird das Bauhaus in Dessau mit einem neuen Museum gewürdigt. Aber das Bauhaus Dessau ist mehr als ein Museum, es ist ein Ort der Kreativität, so wie viele Orte in unserem Land. Das wollen wir mit unserer Kampagne ‚Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken‘ deutlich machen“, betonte Haseloff bei der Vorstellung der Autobahnschilder.

In den kommenden Wochen werden an allen Autobahnen im Land kurz hinter der Landesgrenze insgesamt 18 Schilder mit dem Slogan aufgestellt. Die drei Meter breiten und zwei Meter hohen Schilder ersetzen die bisherigen, mit denen Sachsen-Anhalt seit dem August 2016 unter dem Motto „Sachsen-Anhalt – Ursprungsland der Reformation“ für das Reformationsjubiläum im vergangen Jahr geworben hatte.

Der neue Slogan „Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“ wird bereits seit Ende 2017 für den Auftritt des Landes im Landesportal, den sozialen Medien sowie bei den Mailabsendern und den Briefbögen der Landesverwaltung genutzt. Die Gesamtkampagne wurde im Januar bei der Grünen Woche in Berlin präsentiert und wird es erneut im Rahmen der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) vom 7. bis 11. März in Berlin.




 

Bauhaus 100Bauhaus 100